Unsere Philosophie - Gesundheit & Whippetcharakter

""""" Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. 
Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit. """"" A. Hopkins       

Die Naturatas Zuchtphilosophie:  

Wir sind transparent, unabhängig, authentisch, direkt - meistens sind wir aber auch lässig, freundlich bis lustig unterwegs ;) 

wir sind keine von den "Großen und ganz Großen" - das wollen wir auch bewußt nicht sein...unsere Zucht soll klein und fein bleiben - und trotzdem  möchten wir auf den Ausstellungen immer wieder vorne mitspielen - das gelingt uns auch wirklich ganz gut .
.und das gelingt uns auch trotz unserer Unabhängigkeit !!! 
und darauf lege ich auch großen Wert, das dies so bleibt - in der heutigen Zeit so oder so....

Ein Naturatas Whippet sollte sowohl im familiären Alltag, als auch auf den Ausstellungen immer einen guten Eindruck hinterlassen .. und Ihnen einfach viel Freude bereiten!
Ebenso können Sie zu jeder Zeit auf uns zählen....wir beraten Sie in jeder Lage und sind als Ansprechpartner immer für Sie und unsere Hunde da!

Wir legen sehr großen Wert auf unsere Pedigrees - sowohl unser Zuchtstamm, als auch unsere Welpen haben exklusive, gut durchdachte und außergewöhnliche Abstammungen....
uns geht es in der Whippetzucht um etwas und unsere Zucht ist mit vielen Emotionen und stellenweise mit einem sehr großen Aufwand verbunden…

wir sind in erster Linie sehr kritisch mit unserer eigenen Zucht.. aber wir sehen das Züchten an sich ebenso so kritisch und versuchen immer, über den Tellerrand zu blicken - wir haben unsere Meinung und ganz sicher eine gewisse Haltung bzw Einstellung in Puncto Zucht und Ausstellung, die sicher mal wieder nicht allen passt - man kann die Zucht & Züchter - Welt immer auch anders sehen, wenn man mal einen anderen Blickwinkel einnimmt....

Zucht heißt für uns auch Verantwortung für die Rasse - deswegen achten wir auf genetische Vielfalt, verwenden Rüden welche ebenso ein passendes Pedigree vorzuweisen haben -  dabei interessiert es mich wenig, ob der Rüde ein Champion ist oder nicht - ich hab ganz klare Vorstellungen ,von dem was ich einsetzen möchte...wir rennen keinen Gewinnerhunden hinterher! ( aber auch da sollte es eine Verantwortung der Deckrüdenbesitzer geben - es ist nachgewiesener Maßen nicht sinnvoll für die Rasse, einen Rüden übermäßig viel einzusetzen...deswegen gibt es bei einigen VDH Vereinen ein Reglement über den Einsatz von Deckrüden, ebenso auch ein Reglement wieviel Würfe dürfen denn überhaupt fallen bei einem Züchter in einem Jahr...) 

die Anforderung an einen Zuchthund hier bei uns sind hoch.. bei den Rüden die wir einsetzen...und auch an die Züchter mit denen wir etwas zusammen machen...das muss passen bei uns!...ja ich weiß...macht einem nicht nur Freunde...aber wir haben schon genug Freunde ;)...und ja sicher..wir sind hier etwas eigenwillig!..wir denken eigenständig...handeln offen ,ehrlich und fair...auch auf den Ausstellungen. Wir gönnen jedem, der ehrlich gewinnt auch den Sieg..andere haben auch schöne Hunde und  wir können uns auch mit anderen mitfreuen...

und sollte nun jemand der Meinung sein, uns nicht mehr zu ""mögen"", weil wir hier in manchen Dingen anderer Meinung sind, dann muss derjenige das tun...das steht ja jedem frei... Aber deswegen ändern wir nicht unsere Meinung ! außer gute Argumente überzeugen uns...das unsere Sicht der Dinge nicht die richtige ist.

Die Gesundheit 
das Gesundheitsthema ist bei uns sehr wichtig - da es einiger Erklärungen bedarf - haben wir der Gesundheit einen eigenen Menüpunkt links gewidmet .... einfach drauf klicken und schon kommen Sie auf die Gesundheitsseite

Die Haltung 

..ich denke unsere Hunde haben es wirklich gut erwischt - mit unseren sehr, sehr großen Freilaufflächen von bis zu 14 000 qm haben die Hunde schon einiges an sicherer Windhundfreiheit...…Unser komplettes Rudel  - hier sind alle erstmal Familienmitglieder und leben alle mit uns frei und fröhlich im Haus - belagern das Sofa und die Betten ; es gibt genügend Schlafmöglichkeiten und Sonnenplätzchen für alle - ebenso ziehen wir auch gern mit unseren Hunden durch den Wald und über die Wiesen.....wir genießen unser Leben mit unseren Hunden einfach sehr

Wir ziehen ein oder höchstens zwei Würfe im Jahr groß und diese grundsätzlich zeitversetzt. - nach jedem Wurf machen wir erst mal eine Pause - diese brauchen wir als Menschen und auch unsere erwachsenen Hunde..unsere Hunde begleiten uns immer - egal wohin wir gehen - ob zum einkaufen oder in den Urlaub...dadurch sind unsere Hunde auch auf den Ausstellung doch recht entspannt....Wenn Sie uns also besuchen kommen...ziehen Sie sich robust an....unser Rudel wird sie gleich an der Haustüre begrüßen ;))))

Das Futter

 artgerechtes Futter bildet immer eine Basis für einen gesunden Hund....einhergehend mit viel Bewegung- eines der wichtigsten Grundlagen in der Zucht. Artgerecht heißt bei uns...größtenteils BARF...also rohes Futter mit Fleisch Flocken Ölen Obst und Gemüse...da sind der Phantasie wenig Grenzen gesetzt....man kann hier prima sehr viel Abwechslung in den Speiseplan der Hunde bringen ...aber auch etwas hochwertiges Trockenfutter ist bei uns ebenso auf dem Speiseplan....macht es auf den Ausstellungen und Reisen definitiv einfacher...und rundet eine gute Ernährung sicher auch einfach ab

Die Aufzucht

Bevor Sie sich  für die Rasse Whippet und einen Welpen entscheiden - sollten Sie sich mit dem Wesen und dem Charakter eines Whippets auseinander stetzen und beschäftigen - wenn Sie Entscheidungshilfe brauchen - rufen Sie uns an - wir beraten Sie gern - ebenso finden Sie Infos links im Menü : Whippetcharakter

Aber jetzt zur Aufzucht unserer Welpen : über unsere Aufzucht können Sie mehr erfahren, wenn Sie in der Menüleiste links "Unsere bisherigen Würfe " anklicken - dann können Sie in den Welpentagebüchern stöbern - in jeder einzelnen Lebenswoche gibt es Bilder, was die Welpen wann und wie erleben können


unsere Welpen werden dort geboren ,wo die Mutter sich am wohlsten fühlt

...das ist ganz unterschiedlich...meist aber bei uns oben in der Galerie...im Bett...von dort geht es aber für ein paar Tage in die  gemütliche und große"Wurfkiste"...und von dort  dann in den Wohnbereich, wo die Welpen ganz einfach an den normalen Alltag und die Umweltgeräusche gewöhnt werden...wann der Zeitpunkt dafür ist, entscheidet die Mutter selbst....

Sobald die Kleinen die Augen geöffnet haben und auch gut laufen können , sind sie mit der Mutter und dem Rudel auch unterwegs - ...wir haben einen Welpengarten mit verschiedenen Spielsachen und Geräten zur Welpenfrühförderung.. - unsere Welpenaufzucht dokumentieren wir mit vielen Bildern und auch ab und an kleinen Videos im Menuepunkt Welpentagebuch des jeweiligen Wurfes..somit können alle Interessenten und Interessierten dies auch mitverfolgen

Sie dürfen sich gern selbst überzeugen bei einem Besuch bei uns am Bodensee oder im Saarland. Nach vorheriger Kontaktaufnahme sind Sie herzlich Willkommen bei den Naturatas


und Zum Schluß ..ein schöner Text über die Hand eines Züchters:

 Die Hand eines Züchters ... ❤

Die Hand eines Züchters ist die Hand, die die Hündin bei der Geburt beruhigt. Es ist die Hand, die ihren Bauch streichelt, um sie bei Wehen zu beruhigen.

Die Hand eines Züchters ist die Hand, die den Weg frei macht, damit die Welpen leichter geboren werden können. Es ist die Hand, die nicht zittert, auch wenn sie voller Blut ist, um einem Welpen in Schwierigkeiten zu helfen.

Die Hand eines Züchters ist die Hand, die die Fruchthülle öffnet und die Nabelschnur trennt, wenn die Mama das nicht schnell genug macht. Es ist die Hand, die den Welpen trocken rubbelt und dem Welpen zum ersten Atemzug verhilft.

Die Hand eines Züchters ist auch die, die einen Welpen liebevoll streichelt und die Tränen weg wischt, wenn es der Welpe trotz aller Bemühungen nicht ins Leben geschafft hat.

Die Hand eines Züchters ist diejenige, die Mama und Welpen mehrmals täglich sauber macht und kontrolliert, ob es allen gut geht. Die die Welpen täglich wiegt, die Mama mit gutem Fressen versorgt und nebenbei irgendwie auch noch den eigenen Haushalt erledigt und sich ums Rudel kümmert.

Die Hand eines Züchters muss oftmals müde Augen reiben und die Sorgenfalten auf der Stirn glätten, weil die Mama erst nach mehreren Tagen genug Milch hat und er sich bis dahin um das Leben seiner Welpen sorgen muss. Es ist die Hand, die bei Problemen aller 2 Stunden Milchfläschchen bereitet, die Welpen füttert und die Bäuchlein reibt, damit die Verdauung in Gang kommt.

Die Hand eines Züchters ist diejenige, die 3 Wochen lang auch nachts kaum Ruhe findet, nur für Mama und Welpen da ist und jedes zugenommene Gramm zufrieden in die Gewichtstabelle einträgt.

Die Hand eines Züchters ist die, die die erste feste Nahrung bereitet, die Welpen 5 weitere Wochen regelmäßig füttert, das Lager sauber hält, mit den Welpen spielt, ihnen das kleine 1x1 des Lebens beibringt, die Welpen langsam von der Mutter entwöhnt, die ersten Kontakte zu den Welpeninteressenten knüpft und oft ruhelos ist, weil Entscheidungen getroffen werden müssen, die das weitere Leben der Welpen mitbestimmen.

Die Hand eines Züchters ist die, die im Vorfeld viele Fragen der neuen Hundeeltern beantwortet, ihnen Bildern und Videos schickt, den Abschied vorbereitet und alles im Vorfeld dafür tut, dass dieser problemlos von statten geht.

Die Hand eines Züchters ist die, die dem Welpen sein erstes eigenes Halsband umlegt und die beim Abschied die Träne des Züchters weg wischt.

Die Hand des Züchters ist auch die, die regelmäßig zum Telefon greift oder die Mails schreibt oder beantwortet und sich nach dem Wohl aller verkauften Hunde erkundigt bzw. viele Fragen beantwortet und bei der Lösung von Problemen hilft. Es ist auch die, die das viele Geld aus dem Verkauf in die Hundesparbüchse steckt, mit dem Wissen, dass oftmals kaum der Aufwand gedeckt ist und bald neue Ausgaben anstehen, um die Zucht weiter zu führen, denn ein liebe- und verantwortungsvoller Züchter wird nicht reich durch die Zucht.

Die Hand eines Züchtesr ist auch die, die seine Augen zuhält, damit man die Tränen nicht sieht, die er vergießt, wenn er angefeindet wird und für gesundheitliche oder andere Probleme verantwortlich gemacht wird, die er nicht zu verantworten hat.

Die Hand eines Züchters ist aber auch die, die das Herz des Züchters glücklich schlagen spürt, wenn es seinen Hunden und Welpen gut geht und er zufriedene Welpeneltern sieht.

Denkt bitte an all das, wenn ihr das nächste Mal die Hand eures Züchters schüttelt und denkt bitte daran, dass ein guter Züchter seine gezüchteten Hunde bis zu deren Lebensende begleitet, sich immer um sie sorgt und dass es für ihn nichts Schöneres gibt, als am Leben dieser Hunde teilhaben zu dürfen und sich zu freuen, wenn es ihnen gut geht.

Verfasser unbekannt