Wir haben den Kampf verloren

                                                               15.November 2014 - 17.August 2017
                                                                          
Jylae Jyl Of Cyly Of Course - unsere wirklich heiß geliebt Französin....für mich bedeutete dieser Hund von der ersten Sekunde an eine ganz ganz große Liebe und Verbundenheit...so was ist da oder nicht...
jeder der Jyl kannte, für denjenigen war diese Hündin ein Ausbund an Energie, Power und Gesundheit und wunderschön war Jyl ebenso.
Am 7 April erkrankte sie innerhalb von ein paar Stunden - die Diagnose war einfach schrecklich - 
Autoimmunhämolytische Anämie.
Wir haben über Wochen und Monate mit wirklich allem was in meiner und der medizinischen Macht war, versucht Jyl zu retten - aber eine höhere Macht hatte andere Pläne - ich bleibe hier zurück mit der Fassunglosigkeit und mit der Traurigkeit und mit einem schrecklichen Schmerz über diesen Verlust....aber die innige Liebe bleibt..in der Einnerung lebt sie weiter
Run free  mein Herz und möge unsere Liebe für immer bei Dir sein!






Du kannst Tränen vergießen, weil sie gegangen ist

oder Du kannst lächeln, weil sie gelebt hat.

Du kannst Deine Augen schließen und beten dass sie zurückkommen wird oder Du kannst Deine Augen öffnen und sehen was von ihr geblieben ist.

Dein Herz kann leer sein weil Du sie nicht mehr sehen kannst oder es ist voll von der Liebe die sie mit Dir geteilt hat.

Du kannst dem Morgen den Rücken drehen und im Gestern leben oder Du kannst dankbar für das Morgen sein, eben weil Du das Gestern gehabt hast.

Du kannst immer nur daran denken, dass sie nicht mehr da ist, oder Du kannst die Erinnerungen an sie pflegen und sie in Dir weiterleben lassen.

Du kannst weinen und Deinen Geist verschließen, leer sein und Dich abwenden oder Du kannst tun was sie wünschen würde: Lächeln, die Augen öffnen, lieben
und weitermachen...

auch wenn wir für den Moment innehalten..weil die Zeit für uns gerade stehenbleibt

Für immer in unseren Herzen..unsere Liebe begleitet dich auf dem Weg in die Unendlichkeit




.
Update 17. September: 

so schnell wie die Krankheit gekommen ist, so schnell kam auch der Tod...genau einen Monat ist es jetzt her, das wir Jylae verloren haben und somit auch den Kampf...ich denke jeden Tag an sie...und es ist immer noch sehr schwer ohne sie, weil sie für mich eben einfach sehr besonders war und wir durch die schwere Zeit uns sehr sehr nah waren...wie eins eben..
Jyl ist an einem akuten Leberversagen im Endeffekt gestorben...ich hatte immer versprochen,keine Schmerzen und nicht zu viel Einschränkungen in der Lebensqualität und immer einen Hoffnungsschimmer..der wurde uns aber am 17.August genommen...somit mußten wir Jyl gehen lassen...wo immer Du auch bist..wir lieben dich!!
___________________________________________________________________________________________________


Update 15.August

die Werte sind alle stabil geblieben..somit folgt der nä. Versuch das Cortison zu senken...bisher sieht dieser Versuch gut aus...Kontrolle folgt am Donnerstag...dann wird es wieder spannend aber mal wieder für den Moment sieht das gut aus


Update 4.August

jeppee...also die Werte sind zack wieder oben..genau so wie wir es schon hatten...alles gut..wir haben nochmal alle Werte und auch den Urin überprüfen lassen...alles steht auf " gesund"....Cortisson bleibt bis zur Kontrolle nä. Woche gleich...dann werden wir evtl. nochmal wieder reduzieren...einen weiteren Anlauf wagen....also alle Daumen drücken!!! ich denke jeder kann es nach vollziehen, wie sehr man sich darüber freuen kann...sooo schön!!

Update 30.Juli

ja so richtig gut ist anders...Jylaes Werte sind etwas abgefallen...aber nicht viel..wir haben in diesem Rahmen wirklich alles nochmal untersuchen lassen inkl. Ultraschall des gesamten Bauches..bis auf den etwas abgefallen HK ist alles super...sämtl. Organ- und Blutwerte sind im gesunden Rahmen..trotzdem wird das Cortison kurzfristig nochmal etwas erhöht...zum Thema nochmal...Jylae ist sicher chron. krank..aber es hat nichts aber auch gar nichts mit Leiden zu tun - auch wenn wir hier schon einiges erleiden mussten - aber eher die ersten Wochen für den Moment aber sicher nicht

....vielleicht kann man es so erklären, als wenn ein Mensch chron. krank ist und eben immer wieder in die Klinik muß zum Status Check up und dann Medikamentenangleich....Jylae ist in der Betreuung sehr Zeitaufwendig...und benötigt einfach einen gewissen Rahmen ..sie kann jetzt nicht mega viel spielen oder rennen oder eben stundenlang durch den Wald spazieren..durch das Cortison sieht sie halt etwas dünnlich aus...aber sonst...hat sie durchaus Lebensqualität für den Moment...es ist nicht eines Menschens Recht, dann einfach zu sagen, nur weil man es entweder selbst nicht leisten kann oder ertragen kann..einem Hund das Recht auf Leben abzusprechen...würde man bei einem Menschen ja auch nicht tun!


Update 22.Juli

es kann dieses Jahr irgendwie einfach nicht gut laufen...Jylae's Narbe der Milzentfernung....leider hat sich hier eine Wundheilungsstörung ergeben...bedingt durch das hohe Cortision...drei Bauchnähte sind nicht ganz verheilt und somit sieht man jetzt drei kleine "Bobbel" an der Bauchlinie...leider muß Jylae hier  zum richtigen Zeitpunkt eben nochmal kurz in den OP um die Nähte erneut zu schließen....ist keine unbekannte "Nebenwirkung" bei der Erkrankung...die Werte sind aber absolut gut!

ich muß nochmal kurz was zu dieser Erkrankung sagen - die meisten denken, wenn die Werte gut sind, wird alles gesund...nein so ist das leider bei diesen Autoimmunerkrankungen nicht...Jylae wird sicher nicht uralt werden - auch wenn ich mir das von tiefsten Herzen wünschen würde...diese Erkrankungen sind komplett nicht einschätzbar in ihrem Ablauf und an eine komplette Genesung ist eigentl. nicht wirkl zu glauben...man wird Jylae immer besonders beobachten müssen...und man muß immer und zu jeder Zeit mit einem erneuten Rückschlag rechnen - was dann auch immer schnell auch mit dem Tod enden kann..das ist leider so - damit muß ich hier klar kommen....aber für den Moment sehen wir immer noch positiv in die Zukunft...Jylae geht es für den Moment ja auch trotz der Komplikation mit der Naht wirklich gut - also sie muß jetzt keine Schmerzen aushalten etc.!!!

natürlich macht mich oft sehr sehr traurig...sie ist noch so jung...sie soll leben und eine gute Chance haben auf ein lebenswertes Leben 

Update 20.Juli:

Werte sind minimal gestiegen aber zumindest wurden alle Werte gehalten...somit wurde die Dosierung nochmals leicht nach unten  reduziert....Jylae geht es mit der reduzierten Dosis Gott sei dank immer noch ziemlich gut....nächste Woche wieder Kontrolle,,,,,,

Update 3.Juli:

endlich...neue Kontrolle der Blutwerte : alle Blutwerte sind im unteren Normalbereich...was für ein Weg, der da hinter uns liegt....die Medikamente sind zwar immer noch hoch dosiert...aber Jylae macht langsam aber sicher einen immer besseren Gesamteindruck....2 Wochen bleiben wir bei der Dosierung noch...dann reduzieren wir weiter ...so dass das Immunsystem dann seine Arbeit langsam wieder aufnehmen kann...da wird es wohl nochmal etwas" anstrengend" aber jetzt haben wir schon sooooooo viel geschafft...

Update 23.Juni

...und es sieht wieder ein klein wenig besser aus...mein Eindruck täuschte mich nicht - die Blutwerte sind nochmals etwas "gesünder" in der Entwicklung...freu

Update 19.Juni

wir sind ja jetzt schon ein paar Tage mit dem Medikamenten deutl. reduziert...ich habe den Eindruck...Jylae fühlt sich doch recht gut....diese Woche steht wieder Blutwert und Organwertkontrolle an....somit hoffe und bete ich...das mein Eindruck passt!

Update 16.Juni

tja...nach langer Zeit mal wieder hier vor Ort....somit gibt es ein kurzes update....also Jlyae geht es besser....aber sicher hinterlässt dieser Überlebenskampf Spuren...ich fühle mich ziemlich kaputt...der wochenlange Druck, die ständige Angst und auch die ständige Dauerbeobachtung von Jylae..samt 2 stündlicher Medieingaben...das zehrt mir schon an den Nerven...aber wir sind gerade so weit, das die Cortisongaben zumindest mal reduziert werden...wir kommen jetzt in eine Phase wo es sich auch weisen wird...ob wir ernsthaft eine echte Lebenschance haben für Jylae..sie kann mit solchen Höchstdosen an Medikamenten nicht ewig leben....Jylae hat wieder deutl. mehr Kraft..hat zugenommen und agiert wieder deutl. mehr...auch wenn sie sicher noch weit weg ist von ihrer urprünglichen Fitness und Power...

Update 29. Mai 

Also der Artikel von Sabine Duscher, Lobito Azul Whippets in Salzburg ist so lesenswert und informativ, und auch so passend zu unserer Problematik mit Jylae, der Artikel muss hier verlinkt werden  : 

Gesundheit und moderne Hundezucht 

update 19.Mai

ja wir kämpfen hier immer noch...aber wir haben auch immer noch Hoffnung...die häufigen Kontrollen zeigen doch den langsamen und langen Weg...aber es geht immer noch in die richtige Richtung...

wenn ich mir das so überlege...wenn so was einer meiner Welpenleute treffen sollte oder könnte...da wird mir schon recht anders...

es ist wirklich ein enormer zeitlicher Aufwand so einen kranken Hund optimal zu betreuen - von dem was so etwas kostet - da wollen wir erst gar nicht anfangen!! ...alles, aber wirkl. alles richtet sich nach den Medikamenteneingaben und nach der Tagesform von Jylae...und was dazu kommt...so ein Hund bekommt Ängste wenn der Besitzer sich entfernt...somit kann (und sicher will ich auch gerade) nichts machen ohne Jyl...und ...man kann dem nicht entfliehen...egal was ich mache..ein Teil von mir ist immer bei Jylae...und Jylae dankt es mir jeden Tag mit ihrem Blick ,mit Ihrem grenzenlosen Vertrauen in mich...das ich es schon richte...das ich ihr helfe und das wir das zusammen hinbekommen..und das werden wir ...wir kämpfen weiter...

7.Mai:

für den Moment geht es besser...Jyl wirkt wieder kräftiger und interessierter an allem - Raben werden schon mal wieder angekläfft  - an den Rennspielchen der anderen...auch da wäre Jyl, wenn sie dürfte schon mal wieder mit von der Partie...jetzt hoffen wir mal auf die Blutwertkontrolle der nä. Woche...und auch das Gewicht ist wieder am steigen...war sie ja nur noch Haut und Knochen!! ja wir hoffen einfach - das alles gut wird!

1.Mai...kleines Update:

ich kann nicht alle Nachfragen persönl. beantworten - da ich sehr wenig online bin - aber hier kurz:Jyl geht es mittelmäßig - die Richtung stimmt gerade zumindest etwas!!

 wir versuchen nach wie vor alles Erdenkliche, um Jyl zu retten....das benötigt sehr viel Zeit und erfordert wirkl. meine ganze Aufmerksamkeit - nichts ist gerade wichtiger!!!

20 April:

Jylae  - wir werden keine Welpen haben von unserer Jylae - und wir nehmen Jyl mit sofortiger Wirkung aus der Zucht!!

2017 ist wohl nicht unser Jahr

nach einer wirkl. dramatischen Wendung der Pläne mit unserem G-Wurf - sind wir nicht in freudiger Erwartung von Welpen , sondern am kämpfen ums Überleben...Jyl mußte als Notfall in der Nacht vor unserer Abreise in die Klinik...die Diagnose niederschmetternd - Autoimmun hämolytische Anämie

diese Autoimmunerkrankungen kommen wie eine Grippe aus dem Nichts...wir waren ja 3 Tage zuvor beim Check Up und da war alles in bester Ordung...deswegen hat mich das auch wirkl. aus den Schuhen gehauen!

Jyl ist dem Tod für dem Moment gerade in letzter Sekunde mit Hilfe einer absolut tollen Tierklinik von der Schippe gesprungen..nach 2 Wochen Aufenthalt in dieser Spezialklinik ist sie wieder Zuhause...aber es wird noch lange dauern,bis wir wirkl. wissen, ob sie überlebt

für alle Interessenten tut es mir sehr leid...aber wir können es nicht ändern!!und wie es gerade weitergeht in unserer kleinen Zucht..ich weiß es nicht...ich bin auch noch nicht zum nachdenken gekommen..